Technische Kleinode wieder zum Laufen gebracht //
Regelarmatur der Talsperre Pirk saniert

Im Auftrag der Landestalsperrenverwaltung Sachsen baute die RAC Service GmbH die mächtigen Ringkolbenventile aus. Über einen Maschinenhausrank mit 15 t Tragkraft konnte nach der Demontage des Ausbaustücks DN 2000 erst das wasserseitige Gehäuse, danach das luftseitige Gehäuse mit dem Plungerkörper aus dem Schieberhauskeller gehoben werden. Ein Provisorium mit Absperrklappe in der Nennweite DN 1200 übernahm in der Folgezeit die Regelung des Grundablasses. Nach der Verladung und dem Transport auf das RAC Werkstattgelände nach Chemnitz wurde der Plungerkörper demontiert alle noch nutzbaren Bauteile grundüberholt und defekte Teile ausgetauscht. Anschließend wurden alle Bauteile der Ringkolbenventile für die nächsten Jahrzehnte fit gemacht.
Der Wiedereinbau der sanierten Ringkolbenventile begann mit dem Rückbau des Provisoriums. Ihr Einbau in das Schieberhaus gestaltete sich als regelrechter Kraftakt, der aufgrund des hohen Eigengewichts der Bausteile ein Höchstmaß an Präzision erforderlich machte. Nachdem in einem letzten Arbeitsschritt der so genannte Ausbauring verschraubt worden war, konnte ein Funktionstest durchgeführt werden, der zur Zufriedenheit aller Beteiligten verlief.  

 

TechnischesKleinod TalsperrePirk  


pfeil 17 UE Kontakt

Erfenschlager Straße 34

09125 Chemnitz

Telefonleer space100371 53 916-80

Faxleer space10 0371 53 966-89

E-Mailleer space10service[at]rac-bau.de

 

 

SCC rgb 180

 

tuev logo grau100

 

handwerkskammer web1